Von Äpfeln und Birnen. Wie weit trägt die historische Analogie? #GTS7000

Sendung No. 14 vom 9. November 2020

Die Veranstaltung hat via ZOOM.com stattgefunden, der Teilnahmelink wurde über alle Netzwerke geteilt, jede*r war zur Einwahl und Livetteilnahme eingeladen. 25 Personen haben davon Gebrauch gebracht, im Chat Fragen gepostet oder sich von der Redaktion auch persönlich einschalten lassen. Das Video wurde zusätzlich via Facebook live gestreamt und wird jetzt via Wissenschaftsportal L.I.S.A. und YouTube zur Verfügung gestellt.

„Von Äpfeln und Birnen. Wie weit trägt die historische Analogie? #GTS7000“ weiterlesen

Zukunftsentwürfe made in Hollywood? Weltbilder aus der Zelluloidrolle – Der Geschichtstalk im Super7000

Sendung No. 13 vom 12. Februar 2020.

„Zukunftsentwürfe made in Hollywood? Weltbilder aus der Zelluloidrolle – Der Geschichtstalk im Super7000“ weiterlesen

„Verschwörungstheorien“ – jetzt und einst. Der Geschichtstalk im Kupferbau in Tübingen

Sendung No. 12 vom 5. November 2019 

„„Verschwörungstheorien“ – jetzt und einst. Der Geschichtstalk im Kupferbau in Tübingen“ weiterlesen

Deutsche Identität im 21. Jahrhundert. Der Geschichtstalk in der Steinwache Dortmund

Sendung No. 11 vom 4. Juli 2019

„Deutsche Identität im 21. Jahrhundert. Der Geschichtstalk in der Steinwache Dortmund“ weiterlesen

Gamification – Zukunftsversprechen oder Risiko? Der Geschichtstalk im Kloster Dießen am Ammersee

Sendung No. 10 vom 3. Mai 2019

„Gamification – Zukunftsversprechen oder Risiko? Der Geschichtstalk im Kloster Dießen am Ammersee“ weiterlesen

VHD-Resolution 2018 – Gespaltene Wissenschaft? Eine Bilanz

 

Sendung No. 9 vom 10. Januar 2019

Auf dem letzten Historikertag in Münster wurde im Rahmen der Mitgliederversammlung des deutschen Historikerverbandes (VHD) eine politische Resolution beschlossen, die seitdem zu einer ausserordentlich kontroversen Debatte geführt hat.

„VHD-Resolution 2018 – Gespaltene Wissenschaft? Eine Bilanz“ weiterlesen

Ankündigung neuer Geschichtstalk: Das Museum von morgen – alles digital?

Wo und Wann? Am kommenden Samstag, 19 Uhr, im Badischen Landesmuseum in Karlsruhe.

Wie sieht das Museum von morgen aus? Diese Frage steht im Mittelpunkt des nächsten Geschichtstalks, der am kommenden Samstag, den 10. November 2018, im Badischen Landesmuseum in Karlsruhe stattfindet. Dabei stehen einerseits Fragen nach der Beziehung Public History und Museum im Vordergrund. Braucht es in Museen öffentliche Geschichte? Was wird bereits umgesetzt, was lässt sich optimieren? Andererseits soll

„Ankündigung neuer Geschichtstalk: Das Museum von morgen – alles digital?“ weiterlesen

Der Geschichtstalk auf dem Historikertag (#gtshistag18)

Wann und wo?

Mittwoch, 26.09.2018 | Münster, FVVH/ Freiherr-von-Vincke-Haus: Domplatz 36, 15-17 Uhr

Worum geht’s?

„Der Geschichtstalk auf dem Historikertag (#gtshistag18)“ weiterlesen

Ausgangspositionen zur Sendung 5

Sendung 5: History Making on Playstation? Realität gespielt

Moderator Georgios Chatzoudis diskutiert am 8. März 2018, ab 20 Uhr live mit Marko Demantowsky, Miriam Rürup und Überraschungsgast Angela Schwarz, und mit Ihnen!

Wir bemühen uns, ein paar Tage vor jeder Sendung die Ausgangspositionen der Teilnehmer_innen zu präsentieren. Diese sollen kurz und zugespitzt sein und die Diskussion ermöglichen. „Ausgangspositionen zur Sendung 5“ weiterlesen

Helden, Clans und Kampfeinsätze

Rückblick auf die Social-Media-Diskussion zur 4. Sendung #gts7000

Die vierte Geschichtstalk-Sendung hat sich am 1. Februar 2018 mit Geschichte im Kontext des Militärs befasst. „Helden, Clans und Kampfeinsätze“ weiterlesen

Der Gott der Geschichte im Computerspiel

Ein Aspekt der Computerspiel-Reihe Civilization, der viel mit HistorikerInnen zu tun hat

Am 8. März 2018, ab 20 Uhr, verhandelt die 5. Sendung „Der Geschichtstalk im Super7000“ live das Thema „History Making on Playstation? Realität gespielt“. Wir haben beschlossen, uns dem Thema am Beispiel des Spiels „Sid Meier’s Civilization VI“ (2016) zu nähern. Es ist der jüngste Vertreter einer seit 1991 beliebten Spielreihe, die den SpielerInnen mit gleichbleibenden Elementen erlaubt, eine sich über Jahrtausende erstreckende „Geschichte der Zivilisation“ zu erzählen, wesentlich geprägt von wirtschaftlichem und territorialem Wachstum, technologischem Fortschritt und militärischer und kultureller Auseinandersetzung mit anderen (menschlichen oder computergesteuerten) SpielerInnen.

Angekommen! #gts7000 goes #civ6

A post shared by Der Geschichtstalk beta (@gts7000) on

Also haben wir für die Mitwirkenden das Spiel bestellt und probieren es im Vorfeld der Sendung möglichst intensiv aus (allerdings ohne die vor wenigen Tagen erschienene Erweiterung „Rise and Fall“). Im folgenden Blogartikel denke ich über die Perspektive nach, die Civilization-SpielerInnen auf die Geschichte haben, und vergleiche sie mit der Perspektive mancher HistorikerInnen. „Der Gott der Geschichte im Computerspiel“ weiterlesen

Ausgangspositionen zur Sendung 4

Sendung 4: Geschichte im Einsatz? Traditionen out of area

Moderator Georgios Chatzoudis diskutiert am 1. Februar 2018, ab 20 Uhr live mit Marko Demantowsky, Antje Flüchter, Martin Zimmermann und mit Ihnen!

Wir bemühen uns, ein paar Tage vor jeder Sendung die Ausgangspositionen der Teilnehmer_innen zu präsentieren. Diese sollen kurz und zugespitzt sein und die Diskussion ermöglichen. „Ausgangspositionen zur Sendung 4“ weiterlesen

Hindelang ist nicht Hindukusch. Militär und Tradition

Eine Ausgangsposition zur 4. Sendung „Der Geschichtstalk im Super7000“ am 1. Februar 2018

Von Marko Demantowsky

In der deutschen Bundeswehr haben sich in den vergangenen Jahren immer wieder Public-History-Skandale ereignet. Diese Skandale bestanden darin, dass junge Männer dieser modernen Parlamentsarmee sich aktiv auf Traditionen und Symbole der nationalsozialistischen Wehrmacht bezogen haben. Das hat das deutsche Verteidigungsministerium jüngst dazu veranlasst, einen neuen “Traditionserlass” zu erwägen. Wie kommt es zu diesen Skandalen, was ist ihr Kontext? „Hindelang ist nicht Hindukusch. Militär und Tradition“ weiterlesen

Gegen den Mangel an vielstimmigen Erzählungen

In der Premierensendung des Geschichtstalks im Super7000 ging es um Geschichtslosigkeit und Entpolitisierung des vergangenen Bundestagswahlkampfs. Ich habe die Diskussion so verstanden, dass multiperspektivische Geschichten erzählt werden sollten, um Abhilfe zu schaffen.

Um verschiedene Perspektiven zu gewinnen, haben wir unser #gts7000-Projekt ja überhaupt erst so stark auf Soziale Medien ausgerichtet. „Gegen den Mangel an vielstimmigen Erzählungen“ weiterlesen

Was ich beim Geschichtstalk gelernt habe

Rund um die Premiere des Geschichtstalks herrschten Aufregung und Durcheinander im Super7000. Wie es in einem improvisierten Fernsehstudio voller Historiker_innen wirklich zugeht, wenn Funken sprühen und ein groß angekündigter Livestream bevorsteht, das soll jedoch ein andermal erzählt werden. Heute geht es mir um die Argumente, die in der Talkrunde aufeinander prallten, und denen ich während der Livesendung kaum folgen konnte. Die meisten haben wahrscheinlich nicht einmal gemerkt, dass da Argumente aufeinander prallten, so einig wollten sich die Talker_innen vor der Kamera sein. „Was ich beim Geschichtstalk gelernt habe“ weiterlesen