Gamification – Zukunftsversprechen oder Risiko? Der Geschichtstalk im Kloster Dießen am Ammersee

Sendung vom 3. Mai 2019

Hier geht es zum Video!

Wer kennt sie nicht, die Candy Crush-Spiele, die auf dem Smartphone aufleuchten? Seitdem wir alle über einen transportablen Minicomputer jederzeit verfügen, spielen wir auch – die einen mehr, die anderen weniger. Und selbst die, die von sich behaupten würden, weder Candy Crush noch andere Spiele auf ihrem Mobiltelefon heruntergeladen zu haben, spielen bewusst oder unbewusst im Zusammenhang mit anderen Apps – seien es Apps zum Einkaufen, zur Urlaubsbuchung oder zur Mediennutzung. Spiellogiken halten zunehmend auch in vermeintlich spielfreien Bereichen Einzug: Rankings, Levels, Strategien und Taktiken, Belohnung oder Bestrafung, Sieg oder Niederlage. Die Rede ist von Gamification. In unserer zehnten Ausgabe von #gts7000. Der Geschichtstalk haben wir uns dem Phänomen der Gamification angenommen und gefragt, wie diese entstanden ist, unsere Gegenwart prägt und möglicherweise die Zukunft bereichern oder riskieren wird. Zu Gast waren wir dieses Mal im Kloster Dießen am Ammersee, wo vom 3. bis zum 5. Mai 2019 die Klausur Mensch | Maschine | Zukunft (#dkmmz19) stattgefunden hat. Diskutiert haben wir dort mit Prof. Dr. Linda Breitlauch von der Hochschule Trier, PD Dr. Bert te Wildt von der Psychosomatischen Klinik Kloster Dießen und der Journalistin Kathrin Passig. Moderiert wurde das Gespräch von Prof. Dr. Marko Demantowsky und Georgios Chatzoudis.

Text: Georgios Chatzoudis 2019, Link zur Quelle.

Sendung auf L.I.S.A.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.