Zweifelsfrei

Versteck für Pistole in Akten während der Stammheim-Prozesse. Gezeigt in einer Ausstellung über die RAF in Stuttgart

Beim Nachdenken über das Thema der 3. Geschichtstalk-Sendung „Alles eine Sache des Glaubens? Gewissheiten historisch“ am Donnerstag, den 14. Dezember 2017, ab 20 Uhr, bin ich nochmal auf den Tatort „Der rote Schatten“ gestoßen, der schon vor einem Monat die Gemüter erhitzte. Damals lautete meine Frage:

(mit einem Überblick über die Debatte hinter dem Link)

Versteck für Pistole in Akten während der Stammheim-Prozesse. Gezeigt in einer Ausstellung über die RAF in Stuttgart
Versteck einer Pistole in Akten, gezeigt in einer Ausstellung über die RAF in Stuttgart, Foto von Hanno Böck, 2013

Wenn ich mir das nun nochmals anschaue, dann mit Fragen wie „Was weiß ich?“, „Was glaube ich?“, „Was ist der Unterschied zwischen Glauben uns Wissen – speziell über ein historisches Thema?“

Ob es genau darum auch in der 3. Sendung „Der Geschichtstalk im Super7000“ gehen wird, weiß ich noch nicht. Ich glaube aber, dass es sich so oder so lohnt, diesen Tatort anzuschauen, so lange er noch in der ARD-Mediathek abrufbar ist. Das ist nämlich nur noch für eine Woche, bis zum 14. November 2017, möglich. Und zwar hier:

Tatort: Der rote Schatten in der ARD-Mediathek


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.